Hannover Industrie Messe HMI

Digitalisierung und Industrie 4.0 – das sind die Trendthemen des Jahres 2017 und der diesjährigen Hannover Industrie Messe HMI mit dem Stand des Landes (siehe Bild). Wie kann man mit Hilfe von vernetzten Fertigungseinrichtungen E-Komponenten schneller und verteilt herstellen? Wie ist der Umgang mit Daten, die von Verkehrsteilnehmern und der Infrastruktur angefordert, erzeugt und gespeichert werden? Dazu hat die Landesregierung Baden-Württemberg eine Digitalisierungsstrategie „digital@bw“ auf den Weg gebracht.

 

Dies beeinflusst auch die Strategie des Clusters Elektromobilität Süd-West und der Landesagentur Elektromobilität emobilBW GmbH. Die Vereinsvorstellung des EHF-Gründungsmitglieds Prof. Daberkow von der im Cluster mitwirkenden Hochschule Heilbronn ist auf der Clustersitzung am 26.4. auf großes Interesse gestossen (siehe Bilder). Zwei neue Vereinsmitglieder konnten direkt gewonnen werden, weitere Anfragen liegen vor. Über das Cluster kann der Verein über die Region hinaus im Land vernetzt werden.

Solar- und Energietage Handwerkskammer Heilbronn-Franken

Elektromobilität ist in aller Munde. Ziel der Bundesregierung sind eine Million E-Fahrzeuge bis 2020. Im Rahmen der Veranstaltung „Solar- und Energietage“ informiert die Handwerkskammer Heilbronn-Franken über die Technologie der Elektrofahrzeuge und zeigt, für wen sich der Kauf solcher Fahrzeuge lohnt. Begeisterte Anwender berichten aus der Praxis und motivieren mit ihren Erfahrungen für die Elektromobilität.

Der Verein wird im Rahmen der Veranstaltung am 28. März 2017 über die Umsetzung von Elektromobilitätskonzepten und Fördermöglichkeiten informieren. Weitere Redner auf der Veranstaltung sind  Peter Pioch, Weiterbildungszentrum für innovative Energietechnologien der Handwerkskammer Ulm, Thomas Maul, Statik- und Energieplanungsbüro Maul und Ernst Bender, Bike Arena Bender.

Dienstag, 28. März 2017  18:00 bis 20:00 Uhr

Bildungs- und Technologiezentrum der Handwerkskammer Heilbronn-Franken

Weitere Informationen zur Veranstaltung sowie den Veranstaltungsflyer finden Sie hier http://www.hwk-heilbronn.de/termine/solar-und-energietage-2017-62,0,evedetail.html?eve=202

Offizielle Gründungsveranstaltung (11 Uhr) Elektromobilität Heilbronn-Franken e.V.

Pressemitteilung

Elektromobilität auf der Überholspur – Gründungsauftakt „Elektromobilität Heilbronn-Franken e.V.“

Heilbronn. Die Region Heilbronn-Franken zu einer Modell-Region der Elektromobilität zu machen, das ist das Ziel des neuen Vereins, in dem sich jetzt alle dafür wichtigen Akteure zusammengefunden haben. Künftig sollen hier die elektromobilen Kompetenzen der Region aus Forschung, Entwicklung, Wirtschaft, Politik, Verwaltung, Medien und Öffentlichkeit gebündelt werden, um einen wesentlichen Beitrag zu einem öffentlich breit akzeptierten System Elektromobilität zu leisten. Am 1. Februar 2017 findet dazu der offizielle Gründungsauftakt am Energiestandort Heilbronn statt.  

Elektromobilität – das ist weit mehr als Elektroauto fahren. Dazu gehören zuverlässige und bezahlbare Verkehrskonzepte, eine gut ausgebaute Ladeinfrastruktur, die Vernetzung mit anderen Fortbewegungsmitteln wie mit dem ÖPNV und mit Car- und Bike-Sharing-Modellen. Auch die Förderung von technischen und strukturellen Innovationen, kundenfreundliche Bezahlmodelle und attraktive Wohnbaulösungen sind wichtige Komponenten eines zukunftsfähigen Gesamtsystems. „Dies in der gesamten Region voranzutreiben und sich dafür optimal zu vernetzen, dafür bietet der Verein eine ideale Plattform“, ist sich der Vorstand, bestehend aus Thomas Peter Müller (NHF Netzgesellschaft Heilbronn-Franken mbH der ZEAG Energie AG), Michael Groß (Landratsamt Heilbronn) und Professor Dr. Ing. Andreas Daberkow (Hochschule Heilbronn), einig.

Folgende wesentliche Partner konnten als Gründungsmitglieder gewonnen werden:

  • Stadt Heilbronn,
  • Landratsamt Heilbronn,
  • Stadtsiedlung Heilbronn GmbH,
  • Industrie- und Handelskammer Heilbronn-Franken,
  • Handwerkskammer Heilbronn-Franken,
  • Hochschule Heilbronn,
  • ZEAG Energie AG
  • NHF Netzgesellschaft Heilbronn-Franken mbH

Warum ist es wichtig, dass sich die Stadt Heilbronn in einen Verein einbringt, der sich dem Thema Elektromobilität widmet? Für die Stadt Heilbronn ist die Elektromobilität ein wichtiges Thema der Verkehrsplanung und des Klimaschutzes. Daher ist ihr die Vernetzung mit anderen Beteiligten wichtig. „Durch den regionalen Zusammenhang gehen wir davon aus, dass Projekte und Ideen nicht nur in Heilbronn enden, sondern in die Region ausstrahlen bzw. von der Region nach Heilbronn strahlen“, so Oberbürgermeister Harry Mergel. Sein Wunsch ist die Etablierung der Region als Referenzregion für Elektromobilität.

Für das Landratsamt Heilbronn sind Mobilität und Verkehr wesentliche Elemente unserer Lebenswirklichkeit, die zudem bezahlbar, aber auch umweltfreundlich sein soll. Landrat Detlef Piepenburg: „Mobilität war schon immer ein großes Thema für unseren Landkreis. Es ist uns deshalb auch sehr wichtig, den Verkehr der Zukunft aktiv mitzugestalten.“

Die Industrie- und Handelskammer Heilbronn-Franken (IHK) betrachtet Elektromobilität als eines der wichtigsten Zukunftsthemen für die Region. Professor Dr. Dr. h.c. Harald Unkelbach: „Die Wirtschaftsregion Heilbronn-Franken ist in besonderem Maße durch die Automobilproduktion geprägt. Die Auswirkungen einer zunehmenden Elektrifizierung der Mobilität werden für die regionale Wirtschaft daher besonders stark sein.“ Die IHK möchte daher das Thema Elektromobilität forcieren und die Unternehmen der Region sensibilisieren.

Die Handwerkskammer Heilbronn-Franken lenkt den Fokus auf das Thema Kundenakzeptanz. Denn, so erklärt ihr Präsident Ulrich Bopp: „Um die Elektromobilität für die breite Bevölkerung interessant und zugänglich zu machen, muss insbesondere die Infrastruktur von Ladestationen ausgebaut werden. Hier kann das Handwerk mit anpacken und dafür sorgen, dass Fahrer von E-Fahrzeugen stets eine Zapfsäule in ihrer Nähe finden.“ Mit einem Augenzwinkern bezeichnet er das Handwerk „gerne auch als offiziellen Ausrüster der Energiewende“.

Der Stadtsiedlung Heilbronn GmbH als kommunale Wohnbautochter der Stadt Heilbronn steht seit 160 Jahren für einen sozial und ökologisch vertretbaren Wohnungsbau. Seit 2012 hat die Stadtsiedlung Elektrofahrzeuge für den täglichen Einsatz angeschafft, um einen Beitrag zur Reduzierung der Treibhausgase zu leisten. „Mit der Unterstützung des Vereins möchte die Stadtsiedlung Heilbronn GmbH ihren Teil dazu beitragen, Berührungsängste gegenüber Elektrofahrzeugen abzubauen und alternativen Antriebsformen in der Region zum Durchbruch zu verhelfen“, erläutert Robert An der Brügge, Geschäftsführer der Stadtsiedlung Heilbronn.

Die Hochschule Heilbronn hat sich bereits früh mit dem Thema Elektromobilität in der Region beschäftigt. So wurden im Rahmen des Forschungsprogramms „Elektromobilität im ländlich-urbanen Raum“ durch den Studiengang Automotive Systems Engineering der Hochschule praktische Erfahrungen gesammelt. Jetzt geht es darum, mit den gewonnenen Erkenntnissen die Elektromobilität in der Region zu fördern. Professor Dr. Ing. Andreas Daberkow von der Hochschule Heilbronn: „Als Gründungsmitglied möchte ich die Hochschule mit den anderen Vereinsmitgliedern enger vernetzen und Studierende als Teil einer Lösung von Mobilitätsproblemen mit einbringen.“

Als regionaler Energieversorger setzt sich die ZEAG Energie AG für einen nachhaltigen, verantwortungsvollen Umgang mit Ressourcen und eine effiziente Energienutzung ein. Der Einsatz umweltfreundlicher und klimaschonender Fahrzeuge hat daher eine hohe Bedeutung. Vorstand Eckard Veil: „Wir glauben an die Elektromobilität als Zukunftstechnologie. Daher haben wir schon frühzeitig Elektrofahrzeuge angeschafft, eine Ladeinfrastruktur in unserer Region aufgebaut und im Rahmen des Heilbronner CarSharing-Projektes nachhaltige Mobilität erlebbar gemacht. Durch unseren Einsatz im Verein wollen wir helfen, Elektromobilität in unserer Region zu etablieren.“

Die NHF Netzgesellschaft Heilbronn-Franken mbH (NHF) betreibt das Stromnetz im Versorgungsgebiet der ZEAG Energie AG. Damit die NHF auch zukünftig Bestwerte beim Thema Versorgungssicherheit erzielen kann, beschäftigt sie sich bereits heute mit den Stromnetzen der Zukunft. Geschäftsführer Thomas Peter Müller: „Wir bereiten uns darauf vor, dass die Elektromobilität zukünftig als wesentlicher Baustein des energiewirtschaftlichen Gesamtsystems Einfluss auf die Planung und den Betrieb der intelligenten Stromnetze haben wird. Mit Hilfe des Vereins möchten wir Antworten auf die neuen Herausforderungen finden.“

Mitglied des Vereins „Elektromobilität Heilbronn-Franken e.V.“ kann jeder am Thema Interessierte werden (Beitrag: für natürliche Personen 10,- EURO/Jahr, für Unternehmen 100,- EURO/Jahr). Dies ist einfach und schnell über die Website des Vereins unter www.emobil-heilbronn-franken.de möglich. Die Homepage und das neue Logo des Vereins wurden in Zusammenarbeit mit der Neckarmedia Werbeagentur (www.neckarmedia.com) aus Heilbronn erstellt.

 


Kontakt

Elektromobilität Heilbronn-Franken e.V.
Weipertstraße 39
74076 Heilbronn

Telefon 07131 6499-100
Telefax 07131 6499-190
info@emobil-heilbronn-franken.de
www.emobil-heilbronn-franken.de

Neue Informationsplattform startet im Web

Zum 1. Februar 2017 startet der frisch gegründete Verein mit neuem Markenlogo und neuer Webseite. Ziel ist es, Informationen zusammenzutragen und alle Interessierten rund um das Thema auf dem Laufenden zu halten. Neben einem Ladesäulen-Finder für Elektrofahrzeuge, der fortlaufend aktualisiert wird, lässt der Newsblog die Seite leben.  Es lohnt sich also, ab und zu vorbeizuschauen.